Elektromobilität im Firmenfuhrpark

Termine und Orte

Beschreibung

Viele Fahrzeughersteller haben jüngst verkündet, in Zukunft nur noch auf Elektroantrieb zu setzen, erste Hersteller wollen schon ab 2025 keine Verbrenner-Pkw mehr verkaufen. VW hat eine Summe von rund 30 Milliarden Euro in die Hand genommen, um das Unternehmen in Richtung Elektromobilität weiterzuentwickeln – neue Werke für Elektroautos entstehen u. a. in Zwickau, Emden und Shanghai. Nahezu wöchentlich werden neue Elektrofahrzeuge vorgestellt, mittlerweile mit Reichweiten von bis zu 770 km oder auch Ladezeiten von unter 20 Minuten. Der Anteil der Elektrofahrzeuge an den Neuzulassungen hat in Deutschland mittlerweile 20 % überschritten. Im Herbst will EnBW am Kamener Autobahnkreuz den dann - wahrscheinlich nur für kurze Zeit - größten Ladepark Deutschlands mit mehr als 50 Ultraschnellladepunkten eröffnen.  Diese Beispiele zeigen die Dynamik in Sachen Elektromobilität. E-Autos in Fahrzeugflotten leisten einen Beitrag zur CO2-Minimierung, senken Kosten bei Wartung, Kfz-Steuer, Versicherung und Betrieb und haben ein umweltbewusstes Image.

Europa gilt als einer der ersten Märkte, die konsequent auf Elektromobilität transformiert werden sollen. Auch die Politik in Deutschland sieht in der Elektromobilität angesichts weltweit ansteigender CO2-Minderungsziele eine Option für die Zukunft und möchte die E-Mobilität schnellstmöglich ausbauen. So hat die Regierung bereits einige – auch für Fuhrparkbetriebe und Dienstwagennutzer – interessante, befristete Fördermaßnahmen auf den Weg gebracht. So beträgt z. B. die maximale Umweltprämie des BAFA bei reinen Elektrofahrzeugen (BEV) und bei Brennstoffzellenfahrzeugen (FCEV) 6.000 Euro sowie bei Hybridfahrzeugen (PHEV und REEV) 4.500 Euro. Der gut vorbereitete Einsatz von Elektrofahrzeugen kann zu hohen Kosteneinsparungen im Fuhrpark führen. Die Versteuerung des geldwerten Vorteils für die Privatnutzung von Elektrofahrzeugen wurde gegenüber anderen Fahrzeugen halbiert bzw. auf ein Viertel reduziert. Allein diese Maßnahme führt zu hohen Begehrlichkeiten bei Dienstwagenberechtigten. Außerdem gilt für alle erstzugelassenen Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge – jedoch nicht für Hybridfahrzeuge – eine Kraftfahrzeugsteuerbefreiung bis 2030, die auch vollständig auf Elektrobetrieb umgerüstete Altbestandsfahrzeuge umfasst. Das kostenlose oder vergünstigte Aufladen eines Elektromobils im Betrieb oder bei einem verbundenen Unternehmen sowie die Überlassung einer Ladestation zum Aufladen eines Dienstwagens, aber auch eines Privatfahrzeugs oder Elektrofahrrads ist nach dem neu eingefügten § 3 Nr. 46 EStG seit dem Januar 2017 häufig einkommensteuerfrei und braucht auch nicht pauschal versteuert zu werden.

In vielen Unternehmensfuhrparks sind Elektrofahrzeuge bereits täglich im Einsatz und erste, meist internationale Konzerne biete nur noch Elektrofahrzeuge als Dienstwagen an. Das Interesse der Unternehmen an Elektromobilität und der damit verbundenen Einsparung von CO2-Emissionen ist extrem hoch.

Wenn Sie mehr zum Thema Elektromobilität im Firmenfuhrpark erfahren möchten, ist dieses Seminar genau das richtige für Sie. Als Fuhrparkverantwortlicher erhalten Sie einen kompakten Überblick darüber, unter welchen grundlegenden Anforderungen Sie Elektromobilität auch in Ihrem Unternehmen zielorientiert und gewinnbringend einführen können.

Inhalte


Vor- und Nachteile alternativer Antriebsarten für Pkw und Transporter

  • Batterieelektrische Fahrzeuge
  • Plug-in-Hybrid Fahrzeuge
  • Wasserstofffahrzeuge
  • Sonstige ökologische Antriebsalternativen
  • Vergleich von Ökobilanzen
  • Technische Unterschiede bei Elektrofahrzeugen und deren Einfluss auf die Nutzung


Ladetechnische Infrastruktur für elektrobetriebene Fahrzeuge

  • Interne und externe Infrastruktur
  • Ladestationen und deren Kosten
  • Lade- und Bezahlmöglichkeiten im öffentlichen Raum


Einsatz elektrobetriebener Fahrzeuge im Firmenfuhrpark

  • Elektrobetriebene Fahrzeuge vs. heutige Mobilitätsanforderungen
  • Voraussetzungen und Grenzen des Einsatzes
    • Poolfahrzeuge
    • Innerstädtischer Verkehr
    • Langstreckeneinsatz
    • Dienstfahrzeuge mit Privatnutzung
  • Ladebedingte Stillstandszeiten
  • Langstreckentauglichkeit im Vergleich zu anderen Antriebsformen


Kosten- und Nutzenaspekte beim Einsatz elektrobetriebener Fahrzeuge im Firmenfuhrpark

  • Kosten von E-Fahrzeugen im Vergleich zu konventionellen Fahrzeugen
    • Restwert und Wertverlust
    • Energie- oder Kraftstoffkosten
    • Wartungs- und Reparaturkosten
  • Steuerliche Vorteile durch den Einsatz von E-Fahrzeugen
  • Welche staatlichen und kommunalen Fördermittel gibt es?
  • Auswirkungen des Einsatzes von E-Fahrzeugen auf Car Policies
  • Rechnen sich E-Fahrzeuge auch für die Mitarbeiter?
  • Positive Imagewirkungen durch den Einsatz von E-Fahrzeugen


Prozess der Einführung und praktischen Integration von E-Fahrzeugen in bestehende Fahrzeugflotten

  • Analyse der Funktion, Nutzung und Auslastung des Fuhrparks
  • Evaluierung des optimalen Einsatzpotenzials für E-Fahrzeuge
  • Geordneter Systemwechsel und Brückentechnologien
  • Schulungen und technische Einweisungen von Mitarbeitern und Fahrern
  • Beschaffungspolitik – So finden Sie den richtigen Anbieter!


Handlungsempfehlungen und Versuch eines Ausblicks in die Zukunft der Mobilität in Europa

 


So arbeiten Sie im Seminar:

Die Seminarinhalte werden praxisnah durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Fallbeispiele und Diskussionen vermittelt und in Einzel- und Gruppenübungen vertieft. Es werden bewährte Präsentations- und Lernmedien eingesetzt und Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen und Checklisten.

Wer sollte teilnehmen:

Das Seminar wendet sich an Verantwortliche von Pkw-Fuhrparks und sonstige Fach- und Führungskräfte, die sich einen Überblick über die wichtigsten Aspekte und Trends im Bereich ökologischer Firmenfuhrparks verschaffen wollen. Es empfiehlt sich nicht nur Nachwuchskräften, sondern auch erfahrenen Fachleuten, die ihr Wissen erweitern möchten.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Spezielle Vorkenntnisse sind für den erfolgreichen Seminarbesuch nicht notwendig.


Seminar-Nr.

011022

Gebühr

ab 595,00 € zzgl. MwSt. (siehe besondere Hinweise)

Zeiten

9 - ca. 17 Uhr

Hotelinformationen

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.


Referent/in

Falko Langenbach

Falko Langenbach

Die Kosten des Fuhrparks stellen häufig nach den Personalkosten den zweitgrößten Kostenblock in Unternehmen dar. Fuhrparkmanagement-Aufgaben werden häufig ganz oder teilweise ausgelagert. Verbleibende Aufgaben und Verantwortlichkeiten werden nicht strategisch gelöst bzw. wahrgenommen, sondern es wird ihnen in unterschiedlichen Unternehmensbereichen teilweise unkoordiniert nachgegangen. Deshalb benötigen professionelle Fuhrparkmanagement-Berater nicht nur vielfältige, systemübergreifende, kaufmännische und technische Kenntnisse, sondern auch ein entsprechendes Fingerspitzengefühl für das häufig emotional aufgeladene Thema Dienstwagen. Darum haben wir Falko Langenbach als Referenten für Sie verpflichtet. Der Experte für Fuhrparkmanagement verfügt über umfassende Erfahungen aus langjährigen verantwortlichen Tätigkeiten für eine führende Fuhrparkmanagementgesellschaft und für eine auf die Lösung von Fuhrparkfragen spezialisierte Beratungsgesellschaft. Falko Langenbach konnte diverse Beratungsprojekte für nationale und internationale Unternehmen mit Fuhrparks aller Größenordnungen und aus dem öffentlichen Sektor erfolgreich zum Abschluss bringen. Durch die realisierten Projekte konnten Fuhrparks wirtschaftlicher und effizienter betrieben oder bei gleichbleibender Kostenstruktur höherwertigere Fahrzeuge zum Einsatz gebracht werden. Darüber hinaus konnte Falko Langenbach als Interim Manager Erfahrungen in der Konzeption, Einführung und langfristigen praktischen Anwendung einer sehr komplexen Fuhrparkrichtlinie für einen Fuhrpark mit mehreren hundert Pkw sammeln.

Besondere Hinweise

Gebühr Präsenz-Seminar (eintägig): Einzelbuchung: 845,00 € zzgl. MwSt., Doppel- und Mehrfachbuchung: 745,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Gebühr Online-Seminar (eintägig): Einzelbuchung: 695,00 € zzgl. MwSt., Doppel- und Mehrfachbuchung: 595,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Technische Voraussetzungen für unsere Online-Seminare: Sie benötigen einen PC oder ein Notebook mit Webcam, Mikrofon und Lautsprecher (alternativ Headset).

Idealer Browser: Google Chrome; Edge, Safari, Firefox sind aber ebenfalls möglich.