Sie sind hier: Seminare > Erfolgreiches Nachhaltigkeitsmanagement in der Betriebsgastronomie

Themenbereich: Betriebsgastronomie

Erfolgreiches Nachhaltigkeitsmanagement in der Betriebsgastronomie

Moderne und zukunftsorientierte Nachhaltigkeitskonzepte im Fokus!

Nachhaltigkeit liegt im Trend und nimmt auch in den Bereichen Betriebsgastronomie und Gemeinschaftsverpflegung eine immer größere Bedeutung ein. Dabei setzt nachhaltiges Handeln und Wirtschaften in diesen Unternehmensbereichen eine ganzheitliche Betrachtung voraus. Einerseits müssen Verpflegungsleistungen insbesondere ökonomischen Ansprüchen aber auch ökologischen und sozialen Anforderungen genügen. Andererseits sollten Verpflegungsleistungen die Gesundheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten und Gäste fördern. Gerade der letztgenannte Aspekt ist für eine gleichsam nachhaltige wie erfolgreiche Betriebsgastronomie von enormer Wichtigkeit.

Eine gesunde, bekömmliche, schmackhafte und vielseitige Speisenauswahl sollte Gäste und Besucher einen effektiven und dauerhaften Nutzen bringen. Zudem sollte die Betriebsgastronomie im Rahmen einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung zu einem Ort des Wohlfühlens werden. Diese umfassende Versorgung fördert die Leistungsbereitschaft und Motivation der Beschäftigten langfristig und stärkt die Identifikation und Bindung zum Unternehmen.

Gleichzeitig zwingen schwindende Ressourcen, immer neue Lebensmittelskandale und industriell hochverarbeitete Lebensmittel zu einem generellen Umdenken.

Antworten auf alle Fragen rund um die Einführung und Umsetzung eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitskonzepts in der Betriebsgastronomie und Gemeinschaftsverpflegung Ihres Unternehmens erhalten Sie daher in diesem Kompaktseminar.


Inhalte:

Nachhaltigkeit und Umweltschutz
  • Sparsamer und verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen Wasser, Luft, Boden und Energie
  • Reduktion von Müll und Abfällen in der praktischen Umsetzung

Nachhaltiger und sozial verantwortlicher Einkauf
  • Möglichkeiten zur Festlegung eigener  Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards beim Einkauf von Food- und Non-Food- Produkten
  • Einkauf von Lebensmitteln aus ökologischer Erzeugung, fairem Handel und artgerechter Tierhaltung
  • Einkauf und Verwendung von regionaler Lebensmitteln
  • Richtige Auswahl von Lieferanten

Nachhaltige und gesundheitsorientierte Speisenangebote
  • Gestaltung einer nachhaltigen und gesunden Speisenplanung, …aber wie?
  • Welche Produkte können in der Zwischenverpflegung platziert werden?
  • Regionale Produkte einsetzen und anbieten

Klima- und ressourcenschonende Arbeitsprozesse
  • Darstellung der Möglichkeiten einer prozessoptimierten- und ressourcenschonenden Betriebsverpflegung

Werbewirksamkeit und Kosten-Nutzen-Relation eines umgesetzten Nachhaltigkeitskonzepts
  • Welche Kosten können bei der Umsetzung eines Nachhaltigkeitskonzeptes entstehen?
  • Welcher Mehrwert steht dem entgegen?
  • Nachhaltigkeitskommunikation gegenüber Vorgesetzen, Mitarbeitern und Gästen

Logos, Siegel und Zertifikate in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und soziale Verantwortung
  • Bedeutung und Aussagekraft
  • Anbieter und ggf. anfallende Kosten

Verbindung von Gesundheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement zu einem umfassenden Nachhaltigkeitsmanagement


So arbeiten Sie im Seminar:
Anhand von Vorträgen, Präsentationen und konkreten Beispielen werden Ihnen die Instrumente und Strategien zur Einführung und Umsetzung eines ganzheitlichen Nachhaltigkeitskonzepts vermittelt. Dabei hat der Praxisbezug in diesem Seminar einen hohen Stellenwert. Diskussionen zwischen den Teilnehmern wird viel Raum geboten. Zum Einsatz kommen bewährte Präsentationsmedien und Sie erhalten Checklisten und umfangreiche Seminarunterlagen.

Wer sollte teilnehmen:
Dieses Seminar richtet sich an Gastronomie- und Kantinenverantwortliche, Facility Manager, Betriebsleiter, Küchenchefs, Entscheider im Bereich HR und sonstige Fach- und Führungskräfte, die in ihrem Unternehmen oder ihrer Einrichtung ein ganzheitliches Nachhaltigkeitskonzept einführen, umsetzen bzw. fortentwickeln möchten. Es ist auch interessant für Mitarbeiter externer Verpflegungsdienstleistern wie Catering-Unternehmen, Großküchen, etc., die für die Betriebsverpflegung in Unternehmen und sonstigen Einrichtungen verantwortlich sind.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:
Für den erfolgreichen Seminarbesuch sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig.


Referent/in:

Horst M. Kafurke

Nach einer Ausbildung zum Koch und einem einjährigen Aufenthalt in einer Sterneküche auf Sylt ging Herr Horst M. Kafurke zunächst für acht Jahre als Verpflegungsunteroffizier und -feldwebel zum Wachbataillon Siegburg. Danach wechselte er als Küchenleiter und Leiter Gastronomie in die Industrie zu zwei namhaften Unternehmen der Chemie- bzw. Mineralölbranche. An diese Zeit schloss sich eine selbstständige Beratertätigkeit zu Fragen der Gesundheitsprävention insbesondere für lebensmittelverarbeitende Betriebe an. Heute ist Herr Kafurke Leiter der Gastronomie des Studentenwerks Düsseldorf und freiberuflicher Fachberater für lebensmittelverarbeitende Betriebe mit folgenden Schwerpunkten: HACCP-Konzepte und -Implementierungen, Optimierung von Arbeitsabläufen in Küchen, Fachberatung bei Küchenneubauten und Sanierungen, Erstellung und Implementierung von QM- und Nachhaltigkeitskonzepten, optimale Warenpräsentation und Arbeitssicherheit. Regelmäßig gibt Herr Kafurke sein Wissen im Rahmen von Seminaren weiter.

Pia K. Grünberg

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin war Frau Grünberg nach ihrem Studium der Ernährungswissenschaften zunächst für die Universität Gießen und die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit sowie als Gutachterin für verschiedene Nichtregierungsorganisationen im Ausland tätig. Für die Bundesschule des Technischen Hilfswerks konzipierte sie den Lehrgang „Gemeinschaftsverpflegung für Auslandseinsätze“. Es folgten Tätigkeiten in der freien Wirtschaft und ein betriebswirtschaftliches Zusatzstudium. Im Referat Wirtschaftsfragen des Deutschen Studentenwerks (DSW) setzte Frau Grünberg Akzente bei den Themen Qualitätsmanagement und Ernährung. Sie unterstützte als freiberufliche Fachberaterin die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) zu HACCP- und Gastronomiekonzepten an Schulen. Seit 2007 leitet Frau Grünberg die Abteilung Gastronomie im Studentenwerk Bonn. Ihr besonderes Augenmerk gilt der Neuentwicklung zielgruppengerechter Angebote sowie Optimierung der Wirtschaftlichkeit. Als freiberufliche Fachberaterin führt Frau Grünberg Führungskräftecoachings durch und berät im Bereich Optimierung von Prozessabläufen, QM- und Nachhaltigkeitsmanagement.

Termine und Orte

Auf Anfrage

Seminarzeiten

9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 007045
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besondere Hinweise

Referenteneinsatz terminabhängig

PDF-Dokumente