Der Dienstwagen in der Entgeltabrechnung

Termine und Orte

Beschreibung

Die ordnungsgemäße entgeltliche Abrechnung von Dienstwagen beretet in vielen Unternehmen Schwierigkeiten. Regelmäßig stellen bereits die Grundlagen der Entgeltabrechnung Mitarbeiter der Personal- und Entgeltabteilungen sowie Fuhrparkmanager vor große Herausforderungen. Fehler bei der Dienstwagenabrechnung treten vor allem bei Betriebs- und Lohnsteuerprüfungen zutage und können zu erheblichen finanziellen Nachteilen für Unternehmen führen, z. B. weil nicht rechtskonform geführte Fahrtenbücher größere steuerliche Nachzahlungen zur Folge haben.

Aufgrund aktueller Rechtsprechung und Gesetzesänderungen steht das Fuhrparkmanagement in Unternehmen vor ganz neuen Herausforderungen bei der Abrechnung des geldwerten Vorteils für die Privatnutzung. Verschaffen Sie sich daher einen Überblick über wichtige Eckpunkte der aktuellen (gesetzlichen) Rahmenbedingungen, z. B.:

 Seit dem 01. Januar 2019 gibt es grundlegende Neuerungen für die steuerliche Behandlung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen, die als Dienstwagen eingesetzt werden. Fahrer bestimmter elektrisch angetriebener Dienstwagen und Hybridfahrzeuge profitieren durch die Herabsetzung der steuerlichen Bemessungsgrundlage auf 0,5 Prozent bzw. 0,25 Prozent - u. a. durch das Klimapaket 2030. Änderungen ergeben sich hier auch bei der Fahrtenbuchmethode. Daneben wurden die Steuerbefreiung für die Privatnutzung betrieblicher Fahrräder geregelt und die Steuerbefreiung des Jobtickets wieder eingeführt.

Auswirkungen der neuen Kfz-Steuer nach WLTP-Werten für seit dem 01. September 2018 zugelassene Kfz auf die Entgeltabrechnung.

Einhaltung der seit dem 25. Mai 2018 auch im Fuhrpark geltenden Datenschutzbestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG 2018) im Abrechnungsverfahren.

In diesem Kompaktseminar erfahren Sie alles Wesentliche über die optimale (arbeits-)vertragliche Gestaltung der Dienstwagenüberlassung. Informieren Sie sich über die Grenzen des privaten Nutzungsrechts, über die steuerlichen Vor- und Nachteile sowie über die verschiedenen Abrechnungsmöglichkeiten. Profitieren Sie von konkreten Handlungsempfehlungen und geeigneten Lösungsmöglichkeiten für Ihre individuelle unternehmensinterne Abrechnungspraxis.

Inhalte

Dienstwagenüberlassung – Ein Kurzüberblick

  • Wechselbezüge und Schnittstellen des Arbeitsrechts zur Entgeltabrechnung
  • Begriff des Dienstwagens
  • Arbeitsvertragliche Gestaltung
  • Dienstwagenüberlassungsvertrag und Car Policy
  • Überlassung zur Privatnutzung / Gelegentliche Nutzung
  • Nutzungsverbote durch den Arbeitgeber
  • Haftung des Mitarbeiters für Beschädigungen
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats


Grundlagen und Methoden der Dienstwagenbesteuerung

  • Rechtsgrundlagen der Dienstwagenbesteuerung
    • EStG und Lohnsteuerrichtlinien (LStR)
  • Begriffe der Dienstwagenbesteuerung
  • Ermittlung des geldwerten Vorteils
    • Ermittlungsmethoden: Pauschalversteuerung und Fahrtenbuchmethode
      • Pauschalversteuerung: 1%-Methode
      • Listenpreis und Sonderausstattung
      • >>0,5-Prozent-Methode<< und >>0,25-Prozent-Methode<<: geänderte Bemessungsgrundlagen bei Elektro- und Hybridfahrzeugen
      • Fahrtenbuch-Methode
        • Mindestangaben
        • Elektronisches Fahrtenbuch, Fahrtenschreiber
        • Aufzeichnungserleichterungen
        • Geänderte Bemessungsgrundlagen bei Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen
    • Wegefahrten: Fahrten zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte / Arbeitsstätte
      • Tätigkeitsstätte
      • Lohnsteuerpauschalisierung
      • Besonderheit Außendienstmitarbeiter: Arbeitnehmer ohne regelmäßige Arbeitsstätte im Betrieb
      • Einzelnachweis und Gesamtkosten
      • Kostendeckelung


Die (private) Dienstwagennutzung in der Abrechnungspraxis

  • Umfang der privaten Nutzung
  • Dienstwagen mit Sonderausstattung
  • Dienstwagen mit nachträglich eingebauter Sonderausstattung
  • Zuzahlungen durch den Arbeitnehmer
  • Mittelbare Zuschüsse des Arbeitnehmers
  • Barlohnumwandlung
  • Freiwilligkeits- und Widerrufsvorbehalte
  • Auszeiten und Teilzeitkonstellationen
  • Freistellung durch den Arbeitgeber
  • Abtretung und Pfändung
  • Ende des privaten Nutzungsrechts
  • Fahrzeugwechsel
  • Nutzung mehrerer Fahrzeuge
  • Elektro- und Elektro-Hybridfahrzeuge
  • Sonderfall Poolfahrzeuge / Fahrzeugpool
  • Gelegenheitsfälle
  • Homeoffice und Kurzarbeit – Auswirkungen der Corona-Krise auf die Dienstwagenabrechnung
  • Steuerliche Behandlung von Unfallschäden
  • Steuerliche Behandlung der Übernahme von Bußgledern


Relevante BMF-Schreiben zur Dienstwagenbesteuerung
 

Aspekte der Betriebs- und Lohnsteuerprüfung
 

Neue Kfz-Steuer und CO2- Ausstoß (Exkurs) 

  • Neue Berechnungsart der Kfz-Steuer
  • NEFZ-Zyklus und WLTP-Verfahren: Was gilt wann?


Weitere steuerliche Besonderheiten der Elektromobilität (Exkurs)

  • BAFA-Zuschuss
  • Besteuerung von Ladestrom und Ladeinfrastruktur
  • Steuerliche Behandlung von Ladevorrichtungen beim Arbeitnehmer und beim Arbeitgeber


Steuerliche Besonderheiten bei der Privatnutzung betrieblicher Fahrräder und E-Bikes (inklusive Pedelecs und S-Pedelecs) (Exkurs)
 

Steuerbefreiung des Jobtickets (Exkurs)
 

Datenschutz nach DSGVO und BDSG 2018 im Abrechnungsverfahren

  • Rechtsgrundlagen der Datennutzung bei der Entgeltabrechnung
  • Grundzüge der Datenverarbeitung im Beschäftigungsverhältnis
  • Informationspflichten
  • Datenverarbeitung mit und ohne Einwilligung
  • Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten: Blickpunkt Entgeltabrechnung
  • Auftragsverarbeitung – Outsourcing / externe Lohnbuchhaltung zur Entgeltabrechnung


Aktuelle Rechtsprechung zur Dienstwagenbesteuerung


So arbeiten Sie im Seminar:

Die Seminarinhalte werden praxisnah durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Fallbeispiele und Diskussionen vermittelt und in Einzel- und Gruppenübungen vertieft. Es werden bewährte Präsentations- und Lernmedien eingesetzt und Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen und Checklisten.

Wer sollte teilnehmen:

Das Seminar wendet sich an Verantwortliche von Pkw-Fuhrparks, MitarbeiterInnen aus dem Bereich Entgeltabrechnung und sonstige Fach- und Führungskräfte, die sich über aktuelle (Rechts-)Fragen der ordnungsgemäßen Entgeltabrechnung von Dienstwagen informieren möchten und sich einen diesbezüglichen Überblick verschaffen wollen. Es empfiehlt sich nicht nur Nachwuchskräften, sondern auch erfahrenen Fachleuten, die ihr Wissen auf den neuesten Stand bringen möchten

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:

Spezielle Vorkenntnisse sind für den erfolgreichen Seminarbesuch nicht notwendig. Es wäre allerdings vorteilhaft, wenn Sie bereits (praktische) Erfahrungen in der Entgeltabrechnung von Dienstwagen sammeln konnten. Das Seminar ist auch eine hervorragende Ergänzung des Seminars Dienstwagenüberlassung und Arbeitsrecht.


Seminar-Nr.

011020

Gebühr

ab 490,00 € zzgl. MwSt. (siehe besondere Hinweise)

Zeiten

9 - ca. 17 Uhr

Hotelinformationen

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.


Referent/in

Lutz D. Fischer

Lutz D. Fischer

Rechtsanwalt Lutz D. Fischer ist Gründer der Kanzlei fischer.legal aus Sankt Augustin und bundesweit als juristischer Dienstleister tätig. Er ist Verbandsjurist beim Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V. sowie Mitglied der ARGE Verkehrsrecht im Deutschen Anwaltverein. Ein besonderer Kompetenzbereich liegt im Bereich des Dienstwagen- und Verkehrsrechts. Als Autor hat er zahlreiche Publikationen zum Dienstwagenrecht veröffentlicht, u.a. in der Fachzeitschrift »Flottenmanagement« sowie im Ratgeber »Dienstwagen- und Mobilitätsmanagement« (Ausgaben 2018/2019 – Kapitel Datenschutz). Daneben steuert er regelmäßig Rechtsinformationen für den wöchentlichen »Flottenmanagement«-Newsletter bei und betreut als Partner die Rechts- und Steuerseiten des Branchenportals www.flotte.de; ferner veröffentlicht er regelmäßig Gastbeiträge im Fuhrpark-Blog von LapID. Als Referent hält er bundesweit offene Seminare, Inhouse-Schulungen und Vorträge zur Dienstwagenüberlassung mit thematischen Bezügen zu Arbeitsrecht/ Entgeltabrechnung/ Professionellem Schadenmanagement/ Datenschutz.

Besondere Hinweise

Gebühr Präsenz-Seminar (eintägig): Einzelbuchung: 790,00 € zzgl. MwSt., Doppel- und Mehrfachbuchung: 690,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Gebühr Online-Seminar (eintägig): Einzelbuchung: 590,00 € zzgl. MwSt., Doppel- und Mehrfachbuchung: 490,00 € pro Person zzgl. MwSt.

Technische Voraussetzungen für unsere Online-Seminare: Sie benötigen einen PC oder ein Notebook mit Webcam, Mikrofon und Lautsprecher (alternativ Headset).

Idealer Browser: Google Chrome; Edge, Safari, Firefox sind aber ebenfalls möglich.

 

Als Ergänzung der Inhalte dieses Seminars und zur Vertiefung in arbeitsrechtlicher Hinsicht bietet sich unser Seminar "Dienstwagenüberlassung und Arbeitsrecht" an.