Sie sind hier: Seminare > Umweltrecht aktuell

Themenbereich: Facility-Management

Umweltrecht aktuell

Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) und weitere aktuelle Neuerungen

Das europäische und nationale Umweltrecht hat sich in den letzten Jahren zu einem komplexen Rechtsgebiet entwickelt, das ständigen Veränderungen unterworfen ist. Jüngstes Beispiel ist das am 01. Juni 2012 in Kraft getretene neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG). Es löst im Zuge der Umsetzung der EU-Abfallrahmenrichtlinie das bisherige „Grundgesetz“ des deutschen Abfall- und Umweltrechts, das Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz (KrW-/AbfG), ab. Zukünftig steht nicht mehr die Entsorgung von Abfällen im Vordergrund, sondern deren Kreislaufrückführung. Zentrales Steuerungselement des KrWG ist dabei u. a. eine fünfstufige Abfallhierarchie, welche die vormals geltende dreistufige Hierarchie (Vermeidung-Verwertung-Beseitigung) ersetzt. Neben die Vermeidung und Verwertung von Abfällen treten zukünftig die Vorbereitung zur Wiederverwendung, Recycling und sonstige Verwertung, einschließlich energetischer Verwertung. Darüber hinaus gelten neue gesetzliche Definitionen und Recyclingquoten. All dies hat erhebliche Auswirkungen auf die Pflichten von Abfallerzeugern und -besitzern. Weitere Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis ergeben sich aus Neuerungen im Wasser- und Immissionsschutzrecht. 

Lassen Sie sich in diesem Kompaktseminar die Regelungen des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetzes (KrWG) und weitere aktuelle Neuerungen im Wasser- und Immissionsschutzrecht aufzeigen. Informieren Sie sich über alle daraus resultierenden Auswirkungen auf Ihr Unternehmen und Ihren betrieblichen Alltag. Schaffen Sie sich mit diesem Wissen eine unerlässliche Basis für eine rechtskonforme Beurteilung und Steuerung der innerbetrieblichen Organisation und umweltrelevanter Produktionsabläufe in Ihrem Unternehmen und vermeiden Sie so bestehende Haftungsrisiken.


Inhalte:


Umweltrechtliche Grundlagen und betriebsrelevante Informationen im Überblick
  • Grundlagen des Umweltrechts
  • Rechtsschutz im Umweltrecht
  • Rechtsbehelfe Dritter (z. B. Umweltvereinigungen)
  • Grundstrukturen der Umwelthaftung – Haftungs- und strafrechtliche Konsequenzen

Das neue Recht der Abfallentsorgung – Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
  • Gegenstand des neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG): Anlass der Novellierungen
  • Änderungen beim Abfallbegriff und im Anwendungsbereich des Abfallrechts
  • Abgrenzung zwischen Abfall und Nebenprodukt
  • Nebenprodukte und Ende der Abfalleigenschaft – Auswirkungen auf die Unternehmenspraxis
  • Die neue fünfstufige Abfallhierarchie
  • Abgrenzung zu REACH
  • Verbesserung der Ressourceneffizienz
  • Weitere neue Rechtspflichten für Abfallerzeuger und -besitzer
    • Verwertungsarten
    • Entsorgungs- und Überlassungspflichten
    • Umfang und Dauer der abfallrechtlichen Verantwortung
  • Die Neuerungen der Entsorgungszuständigkeiten zwischen kommunaler und privater Entsorgungswirtschaft
  • Einführung der Wertstofftonne
  • Aktuelle Rechtsprechung

Neuerungen im Wasserrecht und Gewässerschutz
  • Gesetzliche Grundlagen im Überblick:
    • Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
    • Grundwasser-VO
    • Abwasserabgabengesetz (AbwAG)
    • Trinkwasser-VO
  • Das neue Wasserrecht des Bundes und seine Auswirkungen auf Unternehmen
  • Hinweise zum Genehmigungsmanagement
  • Anlagenverantwortung nach wasserrechtlichen Grundsätzen
  • Neuerungen im anlagenbezogenen Gewässerschutz
    • Bundesverordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (Bundes-VAwS)
    • Geplante Verordnung zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (VUmwS)
  • Technische Regeln wassergefährdender Stoffe (neue TRwS)
  • Neue, bundeseinheitliche Anforderungen zum Schutz von Oberflächengewässern – Verordnung zum Schutz der Oberflächengewässer (OgewV)
  • Aktuelles zu Abgaben und Gebühren im Wasserbereich

Das aktuelle Immissionsschutzrecht
  • Das Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG):
    • Anwendungsbereich
    • Genehmigungspflicht von Anlagen
    • Aktuelle Neuerungen
  • Die neue Industrie-Emissions-Richtlinie der EU (2010/75/EU) und deren Auswirkungen
  • Hinweise zu den besten verfügbaren Techniken (BVT) und BVT-Merkblättern
  • Neue Rechtsverordnungen
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Immissionsschutz im Planungsrecht
  • Aktuelle Rechtsprechung zu Betreiberpflichten
  • Hinweise zu den Folgen bei Fortfall der Genehmigungspflicht


So arbeiten Sie im Seminar:
Die Seminarinhalte werden ausführlich durch Vorträge, Präsentationen, konkrete Beispiele und Diskussionen praxisnah und in einer auch für Nichtjuristen verständlichen Sprache vermittelt. Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen mit Fallbeispielen und Hinweisen zu den wichtigsten Gesetzesgrundlagen, Verordnungen und Richtlinien.

Wer sollte teilnehmen:
Dieses Seminar richtet sich an Umweltbeauftragte, Betriebsbeauftragte für Abfall, Gewässer- und Immissionsschutz, Umweltauditoren, Umweltbetriebsprüfer, Umweltgutachter, Umweltmanagementbeauftragte und Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Instandhaltung, die einen umfassenden Überblick über die aktuellen umweltrechtlichen Gegebenheiten und deren Auswirkungen auf die betriebliche Praxis benötigen.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:
Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Hilfreich ist es, wenn Sie sich in Ihrer jetzigen Funktion bereits mit umweltrechtlichen Fragestellungen beschäftigen müssen.


Referent/in:

Klaus Reinhardt

Fragt man Rechtsanwalt Klaus Reinhardt nach seiner großen beruflichen Leidenschaft, dann wird er antworten: Das Umwelt- und Energierecht. Nach dem Studium an den Universitäten Marburg und Bonn war er zu diesem spannenden Rechtsthema zunächst im Ausland tätig und danach in der Rechtsabteilung eines großen Forschungskonzerns. Heute liegt im Bereich des Umwelt- und Energierechts einer seiner Beratungsschwerpunkte. Er beschäftigt sich dabei nicht nur mit der forensischen Seite, sondern hat auch die behördliche Zulassung zur Ausbildung und Prüfung von Beauftragten in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Klaus Reinhardt ist u. a. Dozent an der Universität Karlsruhe. Sein Fachwissen gibt Klaus Reinhardt seit vielen Jahren als Referent im Rahmen von Vortragsreihen und Seminaren weiter.

Termine und Orte

Auf Anfrage

Seminarzeiten

9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 012006
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besondere Hinweise

keine

PDF-Dokumente