Sie sind hier: Seminare > Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) – Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden

Themenbereich: Facility-Management

Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) – Energieeffizienz in Nichtwohngebäuden

So betreiben Sie Verwaltungsgebäude, Hotels, Krankenhäuser & Co. energieeffizient!

Der Gesetzgeber hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Als erste Stellschraube soll dazu die Energieeinsparverordnung 2014 dienen. Kernelement der Novelle ist eine Anhebung der Effizienzanforderungen für Neubauten um einmalig 25 Prozent ab 01. Januar 2016. Zudem wird die Bedeutung des Energieausweises als Informationsinstrument für die Verbraucherinnen und Verbraucher verstärkt.

Einsparpotenziale sind nicht nur in großen Produktionsanlagen vorhanden, auch in Verwaltungsgebäuden, Hotels oder Krankenhäusern lässt sich die Energieeffizienz bzw. der Energieverbrauch durch verschiedene Maßnahmen positiv beeinflussen. Der Energieverbrauch wird zu einem immer wichtigeren Kostenfaktor aller Unternehmen. Neben Ansätzen zur Optimierung der Energiebeschaffung bestehen verstärkt in der Senkung des Energieverbrauchs erhebliche Einsparpotenziale. Dies gilt insbesondere für den Betrieb von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie für die Beleuchtung von Arbeitsplätzen und den Betrieb der Hardware.

In diesem Seminar erhalten Sie einen umfassenden Überblick zur Thematik Energieeffizienz in Nichtwohngebäude. Hierzu werden Ihnen die drei wesentlichen Aspekte Gebäudephysik, Anlagentechnik und Nutzerverhalten im Kontext vermittelt. Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, mögliche energetische Einsparpotenziale und deren Auswirkungen auf das Raumklima zu erkennen sowie konkrete Maßnahmen zur Optimierung des Verbrauchs der wichtigsten Energieabnehmer zu benennen. Der energetische Nutzen verschiedener Maßnahmen wird in Beispielrechnungen und an Fallbeispielen dargestellt.


Inhalte:

Rechtliche Grundlagen und aktuelle Umsetzung der europäischen Richtlinien 2002/91/EG (EPBD – Energy Performance of Buildings Directive) in die Energieeinsparverordnung (EnEV 2014)
  • EnEV 2014 – Historie, Forderungen, Vorgaben, Verweise
  • DIN V 18599; DIN EN 13779; DIN EN 13053
  • FGK-Status-Report 5 und 6; DIN SPEC 15240

Bauliche Anforderungen und praktische Umsetzung der aktuellen EnEV
  • Bauphysikalische und baubiologische Grundlagen
  • Bewertung von Baumaterialien
  • Energetisch optimierte Gebäudehülle (Fenster, Außenwände, Tore und Dämmung)
  • Kalkulationsbeispiele für energetische Sanierungsmaßnahmen (Kosten/Nutzen)
  • Energiegebäudeausweise für Wohn- und Nichtwohngebäude

Anforderungen und praktische Umsetzung der aktuellen EnEV für Raumlufttechnische Anlagen (RLT)
  • Energetische Bewertung von Komponenten einer RLT-Anlage
  • Energetische Inspektionen gem. § 12 EnEV und Wartungsvorgaben
  • Optimieren des Raumklimas und Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit
  • Referenzgebäudeverfahren gem. § 4 EnEV

Bewertung und Verbesserung des Nutzerverhaltens in Nichtwohngebäuden
  • Die verschiedenen Energieverbraucher in Nichtwohngebäuden, Energieverbrauch und Kostenentwicklung
  • Alltagsproblematiken (Beispiele aus der Praxis)
  • Lösungsansätze zur Energieeinsparung (Gegenüberstellung Privat/Arbeitsplatz)
  • Vorstellung von organisatorischen, baulichen und anlagentechnischen Maßnahmen

Abschlussdiskussion mit Praxishinweisen



So arbeiten Sie im Seminar:
Die Seminarinhalte werden Ihnen anhand von Vorträgen, Präsentationen und konkreten Beispielen aus der Praxis vermittelt. Diskussionen zwischen den Teilnehmern wird dabei viel Raum geboten. Zum Einsatz kommen bewährte Präsentations- und Lernmedien. Darüber hinaus erhalten Sie Checklisten und Seminarunterlagen.

Wer sollte teilnehmen:
Die Veranstaltung richtet sich an Betreiber von Nichtwohngebäuden, Facility-Manager, Fachkräfte im Bereich Gebäudeinstandhaltung, Planungsingenieure, zentrale Dienste von Behörden, Hotelbetreiber, technische Leiter von Krankenhäusern, Altenheimen und Verwaltungsgebäuden.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:
Spezielle Vorkenntnisse sind für den erfolgreichen Seminarbesuch nicht notwendig. Es wäre allerdings vorteilhaft, wenn Sie bereits (praktische) Erfahrungen im Facility Management sammeln konnten.


Referent/in:

Dr.-Ing. Meinolf Gringel

Dr.-Ing. Meinolf Gringel ist studierter Energietechniker. Nach seiner Promotion im Bereich der Kältetechnik, übernahm er die Leitung der kälte- und klimatechnischen Prüfstände bei der DMT GmbH in Essen. Im Rahmen dieser Tätigkeit führt er messtechnische Bewertungen der Energieeffizienz von Anlagen, Systemen und Einzelkomponenten durch. Insbesondere beschäftigt sich Dr.-Ing. Meinolf Gringel mit der energetischen Inspektion von RLT-Anlagen in Nichtwohngebäuden. Dr. Ing. Meinolf Gringel ist öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Kältetechnik bei der IHK Dortmund und Leiter des Europäischen Testzentrums für Wohnungslüftungsgeräte e. V. (TZWL). In diesen Funktionen ist er Mitarbeiter in verschiedenen Arbeitskreisen des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V. (VDMA), des Fachverbandes Gebäude-Klima e. V. (FGK) und des DIN-Normenausschusses Kältetechnik (FNKä). Weiterhin ist Dr.-Ing. Meinolf Gringel Autor zahlreicher Fachbücher und sonstiger Veröffentlichungen.

Termine und Orte

Auf Anfrage

Seminarzeiten

9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 007055
Sem.-Gebühr: 790 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besondere Hinweise

keine

PDF-Dokumente