Sie sind hier: Seminare > AutoCAD-Grundlagen für das Facility Management

Themenbereich: Facility-Management

AutoCAD-Grundlagen für das Facility Management

Die Bereitstellung digitaler alphanumerischer und geometrischer Gebäudedaten für die Dokumentation in einem übergeordneten Verwaltungs- und Auswertesystem wird meist über ein CAFM-System (Computer Aided Facility Management) abgebildet.

Die Ansprüche an Softwaresysteme im Bereich CAFM haben sich in heutiger Zeit grundlegend geändert. CAFM-Systeme werden heute zur integrierten und informationstechnischen Unterstützung im Rahmen von FM-Prozessen eingesetzt. Dadurch sind die Anforderungen an ein unternehmensweites Reporting und an eine automatisierte Datenlieferung an Finanzsysteme erheblich gestiegen. Außerdem wird seit einiger Zeit wesentlich mehr Wert auf die Einheitlichkeit von Daten und eine abteilungsübergreifende Vorgehensweise gelegt.

Daher werden numerische und grafische Informationen zu einer optimal verwertbaren Datenbasis nach genau definierten Qualitätsstandards zusammengefasst. Diese können in ein digitales Raumbuch überführt werden, das dann erste Auswertungen ermöglicht. Voraussetzung hierfür ist jedoch die strukturierte Aufarbeitung der grafischen Daten bzw. deren Kontrolle. Empfehlenswert ist hier der Einsatz des CAD-Systems AutoCAD.

Der Begriff CAD ist die Abkürzung für Computer Aided Design (= rechnergestützte Konstruktion). AutoCAD ist Teil der CAD Produktpalette des 1982 gegründeten amerikanischen Software‐Herstellers Autodesk. Mit leistungsfähigen Werkzeugen für die Entwurfszusammenführung optimiert AutoCAD 2013 die Effizienz und Koordination in Ihren Konstruktions- und Dokumentationsprozessen. Modelle können in nahezu alle Formate importiert und zusammengeführt werden. So lassen sich detaillierte Layouts und Zeichnungsansichten im Handumdrehen erstellen, die sich bei Änderungen am ursprünglichen Modell automatisch aktualisieren. Eine verbesserte Benutzeroberfläche, vereinfachte Abläufe und eine anpassbare Befehlszeilendarstellung sparen viel Zeit. Und über die Autodesk 360 können Zeichnungen synchronisiert werden, um diese von nahezu jedem beliebigen Ort abzurufen.

Als Anwendungsbeispiele lassen sich insbesondere nennen:

>> Im Flächenmanagement: "Raumbuch erstellen" oder "Flächen verwalten"

>> Im technischen Gebäudemanagement: "Instandhaltung" oder "Inventarverwaltung"

>> Im kaufmännischen Gebäudemanagement: "Budget- oder Mietverwaltung"

>> Im infrastrukturellen Gebäudemanagement: "Dienstleistungen" oder "Reinigungsmanagement"

Lassen Sie sich daher in diesem Seminar das grundlegende Arbeiten mit dem Programm AutoCAD nahebringen. Es wird ein Einstieg in das Programm geboten und umfassende Grundkenntnisse vermittelt, sodass 2D-Konstruktionsaufgaben bewältigt und strukturierte CAD-Daten in übliche CAFM- Systeme übernommen werden können.


Inhalte:

Arbeiten mit AutoCAD
  • Grundregeln für die Programmbedienung 
  • Zeichnungen neu anlegen, laden und speichern 
  • Anzeigesteuerung 
  • Hilfen für das exakte Zeichnen 
  • Objekte zeichnen 
  • Objekte ändern 
  • Hilfen für die Objektauswahl 
  • Text eingeben und ändern 
  • Schraffieren und Flächen füllen 
  • Layertechnik und Objekteigenschaften 
  • Mit Blöcken und Attributen arbeiten 
  • Maßstäbe, Plotten, Modell- und Papierbereich 
  • Messen, abfragen und Hilfsfunktionen 
  • Bemaßungen erstellen und ändern 
  • Prototypzeichnungen

Intelligente Schnittstelle zwischen CAD und Facility Management 
  • Automatische Erkennung und Übernahme von AutoCAD-Attributen 
  • Erfassung von Räumen, Definition und Anlegen von Räumen und Raumstrukturen zur Ermöglichung einer komfortablen Übernahme
  • Vordefinierte Felder zur Erleichterung einer strukturierten Datenerfassung wie Bezeichnung, Raumnummer und weiterer Informationen
  • Klassifizierung nach DIN 277, Kostenstellen oder Reinigungsklassen
  • Erfassung von Bodenbelägen, Reinigungs- und Fensterflächen 
  • Import und Export der Daten in div. CAFM Systeme über intelligente Schnittstellen

Ausblicke
  • Zusammenarbeit 
  • Produkte 
  • Beispielprojekte


So arbeiten Sie im Seminar:
Anhand praktischer Beispiele und Übungen werden die unterschiedlichen Zeichnungsbefehle erläutert und vertieft. Hierbei werden auch Ihre individuellen Situationen und Fragestellungen berücksichtigt. Das Ziel des Seminars ist die selbstständige Erstellung von normgerechten 2D-Zeichnungen. Sie erhalten umfangreiche Seminarunterlagen.

Wer sollte teilnehmen:
Das Seminar richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus dem Bereichen Facility Management, Flächenmanagement und Controlling sowie FM-Dienstleister und -Berater, die sich mit der Anwendung und Umsetzung von CAD- und CAFM-Systemen beschäftigen. Darüber hinaus sollten sich all diejenigen angesprochen fühlen, die noch immer mit der Hand zeichnen und nun den Schritt zum computerunterstützten Zeichnen wagen wollen.

Welche Vorkenntnisse Sie benötigen:
Für den erfolgreichen Seminarbesuch sind keine besonderen Vorkenntnisse notwendig. Es ist jedoch vorteilhaft, wenn Sie bereits Windows- und PC-Grundkenntnisse sowie Kenntnisse im technischen Zeichnen besitzen.


Referent/in:

Jens Hasemann

Jens Hasemann ist im Bereich Facility Management als Projektleiter im Ingenieurbüro Drecoll tätig. Er besitzt langjährige Projekterfahrung im Bereich der Datenerfassung und -modellierung sowie der Einführung von BIM-Systemen, insbesondere in der zielgerichteten Datenaufbereitung für den Einsatz in Facility Management Systemen.

Termine und Orte

Auf Anfrage

Seminarzeiten

täglich 9 - ca. 17 Uhr

Seminar-Nr. und -Gebühr:

Seminar-Nr.: 007039
Sem.-Gebühr: 1.190 Euro (zzgl. MwSt.)

Hotelinformation

Informationen über das Seminarhotel und Ihre Unterkunftsmöglichkeiten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Alle Seminare finden in gut erreichbaren Seminarhotels gehobener Kategorie statt, in denen Ihnen ein Zimmerkontingent zu Vorzugskonditionen zur Verfügung steht. Während des Seminars werden Sie mit Tagungsgetränken und Mittagessen verpflegt.

Besondere Hinweise

keine

PDF-Dokumente